Fischleder

Ein traditionelles Produkt neu entdeckt

Ausstellung in Kooperation mit dem Fischledermuseum Viechtach vom 23. September bis Ende Dezember 2011

Anatol Donkan

Das Fischleder der Nanai
Die Nanai sind ein indigener Volksstamm, beheimatet am Unterlauf des großen Stromes Amur in Sibirien. Ihre Kultur gründete sich über Jahrhunderte auf den Fischfang. Fisch bildete die Basis ihrer Ernährung. Fischhaut die Grundlage für ihre Kleidungsstücke, Zelte, Taschen, Ritual- und Schmuckobjekte. Ein glücklicher Umstand brachte einen Vertreter dieser nahezu ausgestorbenen Minderheit und sein Wissen um die Verarbeitung von Fischleder nach Viechtach in den Bayerischen Wald.

Anatol Donkan und das Fischlederhaus Viechtach
Es ist geradezu eine märchenhafte Geschichte, dass Anatol Donkan aus einem Material, das bislang als Viehfutter diente oder als Biomüll entsorgt wurde, diesen zauberhaften Werkstoff schafft, der nun im Bayerischen Wald gegerbt und verarbeitet wird.
Das 2006 eröffnete Fischlederhaus Viechtach erregte national und international Aufsehen. Genug Anlass in Viechtach ein Fischledermuseum als gemeinnützigen Verein zu gründen.
Ziel ist der Aufbau einer Sammlung von Fischlederobjekten ethnischer und historischer Herkunft bis hin zu modernem Design. Zugleich aber auch die Schaffung eines Ortes zum Austausch und zur Begegnung mit Künstlern und Designern aus aller Welt.

Wissen bewahren und verbreiten
Neben der Dauerausstellung, Führung, Workshops und Seminaren strebt das Fischlederhaus in Viechtach die dauerhafte Bewahrung des Wissens der Nanai an. Hier steht einerseits die Vision der Gründung einer Bibliothek rund um das Thema Fischleder im Focus, gleichzeitig ein mobiles Museum mit regem Austausch von Exponaten für internationale Ausstellungen, die das Wissen in die Welt trägt.

coming soon